6
Danksagung
   

Ich möchte hiermit allen Mitwirkenden, an diesem Buch, meinen Dank aussprechen. Herrn Tillmann Zülch, Herrn Claus Günther und Herrn Rudko Kawczynski möchte ich danken für die Bereitstellung von Texten. Frau Sinnikka Teskinnen möchte ich genauso danken wie Frau Katriina Teittinen, die beiden netten Frauen, ohne die dieses Buch nie entstanden wäre. Mike Weiß, der seinen Vater, Gottfried Weiß verloren hat und trotzdem, an diesem Buch mitgearbeitet hat. Frau Barbara Kaminski, Frau Ute Knudsen, Herrn Tino Knudsen und Ildiko Tarjan für Ihre Korrekturen und Anregungen. Im Besonderen möchte ich auch die positive Mitarbeit der Rom und Cinti Union e.V. des Roma National Kongresses und der RomNews Society hervorheben, die großzügig Texte, Bilder und Grafiken zu Verfügung stellten wie auch Ihre Archive für lange recherchen zugänglich machten. Herrn Hüseyin Berber, danke ich für das Vorwort für dieses Buch. Für Gespräche möchte ich folgenden Menschen danken: Herr Rudko Kawczynski, für seine tiefgründigen Analysen, Herrn Stefan Läderich für seine frühhistorischen Ansätze in der Roma Geschichte, Dr. Mareille Krause von Institut für Lehrerfortbildung und Herrn Gottfried Weiß für die vielen Gespräche über die NS Zeit die er mit mir führte. Auch möchte ich der europäischen Kommission, für die erste Ausgabe dieses Buches danken. Besonderem dank bin ich dem Übersetzer, Frank-Michael Helmke, verplichtet, die dieses Buch in Englische übertrug. Nochmals meinen Dank an alle beteiligten, in Speziellen, falls ich jemanden vergessen habe sollte.